Profiküchen-Situation: im Vordergrund angerichteter Teller, im Hintergrund Koch der gerade etwas von einer Pfanne auf einem Teller anrichtet

PAUL kocht!

Junge Menschen mit Behinderung kochen und verkaufen Feinkost

Vier Familien aus Kaarst und die Frage: „Welche Arbeits-Alternativen zu Werkstätten für Menschen mit Behinderung gibt es für unsere Kinder?“ Sie gründeten den Verein Prima Arbeiten und Leben, kurz PAUL und das Sozialunternehmen „PAUL kocht!“, beides Mitgliedsorganisationen im Paritätischen NRW. Bei „PAUL kocht!“ arbeiten Menschen mit und ohne Behinderungen gemeinsam. Das Resultat: gute Arbeit und gutes Essen. 

Feinkost und Bistro


Bei „PAUL kocht!“ wird mit handwerklicher Sorgfalt und traditionellen Methoden feine Kost hergestellt. Ketchup, Chutneys, Suppen, Fruchtaufstriche, Kuchen im Glas, Liköre: Alles wird von Grund auf selbst gemacht, ohne künstliche Zusatzstoffe. Verkauft werden die Produkte in einem eigenen Geschäft, dem „PAULkocht. Küche.Bistro.Deli“ am Kaarster Bahnhof sowie bei verschiedenen Partner und auf Wochenmärkten. Von Montag bis Freitag gibt es außerdem einen Mittagstisch. Im Vordergrund steht nicht nur der Verkauf der Produkte, sondern vor allem, dass junge Menschen mit Behinderung einen guten, interessanten und ihren Fähigkeiten entsprechende Arbeitsplatz haben.

Selbstbestimmung und Teilhabe sind Menschenrechte


Damit ist „PAUL kocht!“ ein gutes Beispiel für die vielen Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW, die sich tagtäglich für die sozialen und individuellen Menschenrechte einsetzen. Denn Selbstbestimmung und Teilhabe gehören zu den zentralen Kerngedanken in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, die dieses Jahr ihr 70-jähriges Bestehen feiert. Der Paritätische Wohlfahrtsverband nutzt dieses Jubiläum, um mit der Kampagne „Mensch, Du hast Recht“ darauf aufmerksam zu machen, dass die Erklärung auch nach sieben Jahrzehnten nicht an Aktualität und Dringlichkeit eingebüßt hat.

„PAUL kocht!“ bietet Menschen mit Behinderung einen interessanten, inklusiven Arbeitsplatz.
©Pixabay