Seite drucken   Sitemap   Mail an den Paritätischen in Dortmund   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Selbsthilfe-Kontaktstelle Dortmund

Zur Website des Paritätischen NRW und seinen verbundenen Unternehmen

Startseite  · 

Der Paritätische in Dortmund



Hand in Hand gegen Rassismus

Logo Hand in Hand gegen Rassismus

Unter dem Motto „Hand in Hand gegen Rassismus“ haben am 18. Juni 2016 an die 8.500 Kinder, Jugendlichen, Frauen, Männer und Großeltern eine knapp vier Kilometer lange Menschenkette durch die Bochumer Innenstadt gebildet. Das Ziel war es, ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung zu setzen. Über 100 Organisationen und Verbände unterstützten das Bochumer Bündnis bei der Mobilisierung und Aufstellung der Menschenkette, unter anderem der Paritätische Wohlfahrtsverband. Mehr


Hartz IV-Beziehende bleiben Arbeitssuchende zweiter Klasse.

Logo der Freien Wohlfahrtspflege NRW

An den geringen Jobchancen bei Hartz IV- Empfängern hat sich kaum was geändert. Das zeigt der aktuelle Arbeitslosenreport der Freien Wohlfahrtspflege NRW, der am 20. Juni 2016 erschienen ist. Personen, die Hartz IV beziehen, haben deutlich schlechtere Chancen auf Eingliederung in den Arbeitsmarkt als Arbeitslose, die im Schutz der Arbeitslosenversicherung Arbeitslosengeld beziehen. In NRW hat in 2015 pro Monat etwa jede/-r achte Arbeitslose in der Arbeitslosenversicherung eine Arbeit gefunden oder eine Ausbildung begonnen, im Hartz-IV-System nur jede/-r 37ste. Mehr


Streitpunkt "sichere Herkunftsländer"

Logo des Paritätischen Gesamtverbandes

Länder, in denen Homosexuelle verfolgt werden, dürfen nicht als sicheres Herkunftsland eingestuft werden. Zur anstehenden Abstimmung im Bundesrat über die Einstufung von Algerien, Marokko und Tunesien zu sicheren Herkunftsstaaten erklärt Prof. Dr. Rolf Rosenbrock, Vorsitzender des Paritätischen Gesamtverbandes: "Ein solcher Vorgang liefe auf eine schlimme Verharmlosung der Verfolgung von Minderheiten und Andersdenkender hinaus." Mehr


Neue Perspektiven für Langzeitarbeitslose

Logo der Stiftung Solidarität bi Arbeitslosigkeit und Armut, die den Regine-Hildebrandt-Preis vergibt

„Lange Arbeit macht manchmal zu schaffen. Immer und viel schwerer zu schaffen macht lange Arbeitslosigkeit. Sie erschöpft nicht bloß für einen Tag, sondern für das ganze Leben.“ Dieses Zitat von Regine Hildebrandt war Motto des diesjährigen Regine-Hildebrandt-Preises der Stiftung Solidarität bei Arbeitslosigkeit und Armut. Mit dem mit 3000 Euro dotierten regionalen Förderpreis wurde der Verein Profil aus Bielefeld ausgezeichnet. Die Mitgliedsorganisation des Paritätischen NRW bietet Langzeitarbeitslosen dauerhafte Arbeitsplätze jenseits aktueller Fördermaßnahmen der Arbeitsmarktpolitik. Mehr


 

Starke Partner in Ihrer Nähe über 280 Angebote, Dienste und Einrichtungen, immer in Ihrer Nähe [Mehr]
Aktuelles aus der Flüchtlingsarbeit
Aktivitäten im Paritätischen NRW in der Übersicht [Mehr]
Stellenangebote unserer Mitgliedsorganisationen [Mehr]


 
top